Sie befinden sich hier:

  1. Selbstverständnis
  2. Grundsätze

Die Grundsätze des Roten Kreuzes und Roten Halbmondes

Die Grundsätze wurden von der XX. Internationalen Rotkreuzkonferenz 1965 in Wien proklamiert. Der vorliegende angepasste Text ist in den Statuten der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung enthalten, die von der XXV. Internationalen Rotkreuzkonferenz 1986 in Genf angenommen wurden. Die abgebildeten Piktogramme wurden durch das DRK 2015 anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Annahme der Grundsätze entwickelt und sind im Gegensatz zu dem Text nicht durch die Statuten der Bewegung festgelegt. Sie basieren auf einem verbandsinternen Wettbewerb.

Menschlichkeit

Die internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung, entstanden aus dem Willen, den Verwundeten der Schlachtfelder unterschiedslos Hilfe zu leisten, bemüht sich in ihrer internationalen und nationalen Tätigkeit, menschliches Leiden überall und jederzeit zu verhüten und zu lindern. Sie ist bestrebt, Leben und Gesundheit zu schützen und der Würde des Menschen Achtung zu verschaffen. Sie fördert gegenseitiges Verständnis, Freundschaft, Zusammenarbeit und einen dauerhaften Frieden unter allen Völkern.

Unparteilichkeit

Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung unterscheidet nicht nach Nationalität, Rasse, Religion, sozialer Stellung oder politischer Überzeugung. Sie ist einzig bemüht, den Menschen nach dem Maß ihrer Not zu helfen und dabei den dringendsten Fällen den Vorrang zu geben.

Neutralität

Um sich das Vertrauen aller zu bewahren, enthält sich die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung der Teilnahme an Feindseligkeiten wie auch, zu jeder Zeit, an politischen, rassischen, religiösen oder ideologischen Auseinandersetzungen.

Unabhängigkeit

Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist unabhängig. Wenn auch die Nationalen Gesellschaften den Behörden bei ihrer humanitären Tätigkeit als Hilfsgesellschaften zur Seite stehen und den jeweiligen Landesgesetzen unterworfen sind, müssen sie dennoch eine Eigenständigkeit bewahren, die ihnen gestattet, jederzeit nach den Grundsätzen der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung zu handeln.

Freiwilligkeit

Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung verkörpert freiwillige und uneigennützige Hilfe ohne jedes Gewinnstreben.

Einheit

In jedem Land kann es nur eine einzige Nationale Rotkreuz- oder Rothalbmondgesellschaft geben. Sie muss allen offen stehen und ihre humanitäre Tätigkeit im ganzen Gebiet ausüben.

Universalität

Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist weltumfassend. In ihr haben alle Nationalen Gesellschaften gleiche Rechte und die Pflicht, einander zu helfen.

Foto: Andreas Rensing

Ansprechpartner

Andreas Rensing

webmaster@drk-blomberg.org

Hinweis zu menschlichen Identitäten

Wir möchten an dieser Stelle die oben genannten Grundsätze noch weiter ausformulieren. Es liegt es uns fern mit unseren Aussagen, unserem Handeln und unseren Veröffentlichungen die Würde von Menschen in welcher Form auch immer anzutasten.

Wir möchten deshalb explizit auf folgende Punkte hinweisen:

  • Nach unserem ersten Grundsatz sind wir um den Schutz von Leben, Gesundheit und Würde des Menschen bestrebt.
    Wenn es also nicht absolut notwendig ist den Menschen nach irgendeinem Kriterium zu unterscheiden, sind wir bemüht das auch nicht zu tun.
     
  • Unsere Website soll in erster Linie Informationen gut leserlich vermitteln. Aus dem Grund verzichten wir weitestgehend auf geschlechtergerechte Sprache. Das bedeutet beispielsweise, dass wir nicht "unsere Sanitäter/innen" schreiben, sondern "unsere Sanitäter". Das ist nicht negativ auszulegen, weil wir uns über die Grundsätze per Definition zu einem toleranten Menschenbild bekennen.
     
  • In unserer Gesellschaft sind immer häufiger Rassismus, Vorurteile und Diskriminierung zu finden. Mit unserer Mitgliedschaft beim Roten Kreuz möchten wir uns von diesen Ansichten distanzieren und uns für die bedingungslose Menschlichkeit einsetzen. Wenn Sie also bei uns ein Verhalten beobachten, welches sich nicht mit unseren Grundsätzen in Einklang bringen lässt, oder in der Gesellschaft Anstoß findet, bitten wir sie eindringlich mit uns in Kontakt zu treten. Wir sind an einer steten Verbessung interessiert.