Osterräderlauf 2007

 

Blick auf Lügde

Jedes Jahr an Ostersonntag beginnt unsere Saison mit einem Großeinsatz auf dem Osterräderlauf in Lügde. Dies ist eine jahrhunderte alte Veranstaltung in unserer Nachbarstadt direkt an der Grenze zu Bad Pyrmont, Niedersachsen. Ausgeführt durch den Dechenverein ist der Räderlauf der Höhepunkt des Tages. Umrahmt von einem verkaufsoffenen Feiertag, einer Kirmes, Konzerten auf dem Marktplatz und dem riesigen Feuerwerk, lockt er jedes Jahr tausende von Menschen aus nah und fern an. Hier finden sie weitere Informationen über die Geschichte der Stadt und natürlich über die Osterräder.

Zusammen mit der Polizei und der Feuerwehr Lügde ist das DRK Blomberg für die Sicherheit dieser Veranstaltung zuständig. Klassischer Weise übernehmen wir dabei den Part des Sanitätsdienstes und unterstützen den Rettungsdienst des Kreises Lippe. Durch das große Wachstum bzw. die Vergrößerung des Festes über die gesamte Stadt in den letzten Jahren, sind auch die Anforderungen an uns stark gestiegen. Deshalb unterstützt uns schon seit einiger Zeit das THW Detmold

 mit einem Fahrzeug für eine Relaisstation und 2/4m Schaltung.Andere Kräfte kommen aus den umliegenden Ortsvereinen unseres Kreisverbandes. Erstmalig beteiligten sich dieses Jahr auch die JUH Blomberg mit einem Rettungswagen. Für uns begann der Dienst gegen 17 Uhr mit dem Sammeln an der Feuerwache Lügde. Dort wurden, während des gemeinsamen Essens, die Standpunkte und Aufgaben verteilt. Ab 18 Uhr waren dann alle Stationen besetzt.

Die diesjährige Aufteilung:

  • Am Marktplatz 1 RTW und unser Mannschaftswagen
  • Am Fuß des Berges 1 RTW und versetzt dazu ein KTW
  • Auf halber Höhe unser Arzttruppwagen als Sanitätsstation sowie das THW mit seinem Fahrzeug
  • Auf der Spitze am Osterfeuer dann noch einmal ein KTW
  • An der Feuerwache als zusätzliche Hilfe für alle Stationen 1 RTW
  • 3 Helfer in der Feuerwache als Einsatzleitung und kleine „Leitstelle“ zusammen mit der Feuerwehr
Jetzt heißt es warten auf die Dunkelheit, damit die Osterräder rollen können. Meistens ist das die Zeit, wo auch unsere Räder anfangen sich schnellsten in Bewegung zu setzen. Es wurden einige Versorgungen teilweise mit Transport in die Pyrmonter Krankenhäuser durchgeführt.  Am häufigsten aber mussten wir Auskunft über die Geschichte und die Uhrzeiten des Laufes geben.

Wann starten die Räder?

Ohne Funk geht es nicht

hab' den Hasen gefunden!

bei der Ortsbegehung

Jede Stunde ein Schuss

Die fertigen Räder

Am Berg

Geht es schon los?

Am Start

Ein Rad aus der Ferne

Feuerwerk über Lügde

Können wir jetzt runter? ....

Dieses Jahr endete der Sanitätsdienst für die letzten Kräfte um drei Uhr in der Frühe. Wir wünschen den Unglücksraben des Osterräderlaufes gute Genesung.

Speziell bedanken möchten wir uns für die logistische und personelle Hilfe bei der Johanniter Unfallhilfe Blomberg, dem THW Detmold, dem DRK Lemgo, der Feuerwehr Lügde, dem Kreis Lippe, der Polizei und dem Osterdechenverein für den reibungslosen Ablauf des Dienstes.