Wer sind wir...?

 

Wir sind die Rotkreuzgemeinschaft des DRK OV Blomberg und bilden einen Teil der Bezirksreserve Detmold/NRW. Unsere Einsatzstärke beträgt derzeit ca. 30 ehrenamtliche Männer und Frauen, die alle größtenteils aus dem Raum Blomberg, Barntrup und Schieder-Schwalenberg kommen.  Unser Altersdurchschnitt liegt  zwischen 16 und 50 Jahren.  Bei uns sind alle Berufsfelder vertreten und jeder kann sich im Rahmen seiner eigenen Möglichkeiten einbringen.

Unsere Aufgaben und Aktivitäten

Hier ein kurzer Überblick über unsere Hauptbetätigungsfelder:

Sanitäts- und Betreuungsdienste bei jeder Art von Sportveranstaltung, bei Konzerten und kulturellen Events, bei Volksfesten (Osterräderlauf Lügde, Wilbaser Markt) und bei Motorsportveranstaltungen auf dem Nürburgring
Mitarbeit im Notfallsystem des Kreises Lippe.

Wir stellen mit unseren RTWs, einen Teil des Patiententransportzug Lippe.
Mitarbeit bei Blutspendeterminen im Raum Blomberg / Schieder-Schwalenberg
Teilnahme an Leistungsvergleichen der Ersten Hilfe im In- und Ausland. Bislang waren wir unter anderem in Italien, Dänemark, den Niederlanden und natürlich in Deutschland am Start.
Realitätsnahe Einsatzübungen
Regelmäßige Dienstabende, Fort- und Ausbildungsveranstaltungen

Ausflüge und andere gesellige Treffen (u.a. Weihnachtsfeiern, Grillfeten, Brauereibesichtigungen,...)

Aus- und Fortbildung

Auf unseren Ausbildungsstand können wir – ohne Arroganz – stolz sein. Der Mindestausbildungsstand ist bei uns die Sanitätsausbildung. Jedoch hat eine Vielzahl unserer Helfer eine rettungsdienstliche Qualifikation:

Rettungshelfer

Rettungssanitäter

Rettungsassistent

Lehrrettungsassistent

Organisatorischer Leiter Rettungsdienst.

Einige von uns arbeiten hauptamtlich im Rettungsdienst.

Abgerundet werden diese Ausbildungen durch Zusatzqualifikationen:

Ausbilder

Leitungsausbildung

MPG-Beauftragter, etc.

Nicht zuletzt kommen uns dabei die zusätzlichen Berufe – die man ja nebenbei noch hat – zugute.

Höhepunkte in unserem Fortbildungsprogramm sind die jährlichen Ausbildungstage, wo das Training von praktischen Maßnahmen im Mittelpunkt steht. Dabei werden wir von Gruppen der Realistischen Unfalldarstellung unterstützt.

Zusätzlich führen wir jährlich 2-3 Alarmübungen durch. Dabei trainieren wir die Arbeit im Großschadensfall oder beim Massenanfall von Verletzten. Hierbei arbeiten wir auch eng mit anderen Hilfsorganisationen zusammen (Feuerwehr, Rettungsdienst, THW,...).


Mit Spaß dabei...

Auch der Spaß und die Geselligkeit darf bei uns nicht zu kurz kommen: Neben Weihnachtsfeiern und Grillfeten im Sommer, fahren wir regelmäßig zu Internationalen Erste Hilfe-Turnieren ins benachbarte Ausland. Beim DRK nennt man dies Gemeinschaft- oder Kameradschaftspflege... Wir nennen es VERGNÜGEN pur!